Im Jahr 1982 ist Hubert Weidinger der Schützengilde Mieders beigetreten.

  

Im April 1992 wird Hubert Weidinger zum Ehren-Oberschützenmeister der Schützengilde Mieders ernannt.

 

 

Weitere Orden und Auszeichnungen

- Ehrenzeichen in Gold der Schützengilde Mieders
- Verdienstkreuz in Gold am Band
- Ehrenzeichen des Tiroler Landes-Schützenbundes in Silber

Abzeichen der Schützengilde Mieders entworfen von Hubert Weidinger

Im Lauf der Jahre wurden zahlreiche Abzeichen für das Stubaier Jägerschiessen der Schützengilde Mieders von Hubert Weidinger entworfen. Je nach erreichten Schußergebnis erhält der Schütze dann sein "Wapperle". Sollte der Schütze fehlerfrei geschossen haben, ziert der Schriftzug "Meisterschütze" noch das Abzeichen.

Hubert Weidinger verbindet eine lange Freundschaft mit dem Alt-Bürgermeister von Mieders Ernst Leitgeb. Dieser verlieh ihm auch in seiner Funktion als Oberschützenmeister der Schützengilde Mieders den Titel Ehren-Oberschützenmeister.

Hubert Weidinger und Ernst Leitgeb bei der Rehbockjagd in Ungarn

Auch mit der zweiten Generation der Familie Leitgeb verbindet Hubert Weidinger eine langjährige Freundschaft.

Andreas Leitgeb mit Ehefrau Christl und Hubert Weidinger mit Tochter Daniela vor dem neuen Wandbild im Haus Hubertus

Mit Andreas Leitgeb, dem seinem Vater nachfolgenden Oberschützenmeister der Schützengilde Mieders, ist der Künstler und Ehrenober- schützenmeister Weidinger Jahr für Jahr bemüht das Stubaier Jägerschiessen in alter Tradition durchzuführen und entwirft dafür nun schon seit mehreren Jahrzehnten das Leistungsabzeichen.

In Mieders im Stubaital, im Stammhaus der Leitgeb's, das den Namen des heiligen Hubertus trägt ist der Künstler ein gerne gesehener Gast und schmückte die große Stube des Hauses mit einem Wandbild.