Nicht oft aber immer wieder lässt sich der Meister überreden ein Portrait zu malen,denn die Portraitmalerei ist eine der schwierigsten Künste.

 

Darf doch ein Portrait  nicht nur die äussere Hülle  festhalten,sondern es muss  durch seinen Bildaufbau die ganze Persönlichkeit wiedergeben und Diese für die Nachwelt erhalten.
Im Stil der alten Meister versucht der Künstler dann in stundenlangen Sitzungen und aufwendiger Maltechnik die Persönlichkeit seiner Modelle einzufangen.

Hubert Weidinger bei den ersten Studien für das Portrait von Alt-Landeshauptmann Maurer
Alt-Landeshauptmann Maurer vor dem fertigen Gemälde

"Weidinger's Foto oder Hyperrealismus " wie diese seine Stilrichtung heute oft fälschlicherweise benannt wird, eignet sich hervorragend für die Portraitmalerei,doch den Begriff Fotorealismus hört der Künstler nicht gerne.

 

Denn ein Foto fängt nur den Augenblick ein ,das Realistisch gemalte Bild aber tausende von Augenblicken, ist ein Zitat von Weidinger

BENEDIKTUS SCHLÖMICHER

Alt-Abt von Stift Admont

 

Portraitiert von Hubert Weidinger im Jahr 1991

Öl auf Leinen

80 x 100 cm