Im Herbst 1991 flogen Hubert Weidinger und Mike Nessler auf Einladung von Baron Friedrich "Fritzi" Mayr-Melnhof nach Whitehorse in British Columbien und von dort in dessen großes Jagdrevier am Kluane Lake.

Dort trafen Sie mit dem Filmteam um den bekannten Kameramann Friedrich Grotensohn zusammen.

Der dort nach einer Idee von Hubert Weidinger im Auftrag von Baron "Fritzi" Mayr-Melnhof den Film "GOLDLAND UNTERM NORDLICHT" drehen sollten.

Sieben Wochen lang zogen sie im Busch, am Kluane, Aerohead und Swan Lake herum, filmten, jagten und fischten, genossen das Lagerleben unter dem Nordlicht und wuschen Gold im eiskalten Wasser der Bäche des Klondike.

Hubert Weidinger erlegte in einer der Steilwände des Kluane sein erstes Dallschaf und später einen uralten Mountain Karibubullen.

Hubert Weidinger und sein erster Karibu

Nach fast zwei Monate waren etliche Kilometer Film belichtet, etliche Fotos geschossen, Skizzen und Aquarelle gemalt. Erschöpft aber glücklich traten alle die Heimreise nach Österreich an.