Im Herbst 1986 reiste Hubert Weidinger in die Mongolei um im Hohen Altai, das größte Schaf der Welt, das Argali (Ovis Amon Amon) und den mongolischen Steinbock (Capra sibirica) zu jagen und den legendären Schneeleoparden zu finden.

 

Sechs Wochen zog er mit Einheimischen im Hochgebirge herum jagte, fotografierte und fertigte unzählige Skizzen, Studien und Aquarelle an.

Aus diesen umfangreichen Arbeiten entwarf er später die Gravurentwürfe für die "Blaser SCI- Rifle 1988".

Argali Widder - Original Mischtechik auf Malkarton von Hubert Weidinger

Ein früher Wintereinbruch machte die Hochpässe unpassierbar und nur mit viel Glück erreichte er das letzte Flugzeug nach Ulan Bator.

Acht Wochen später und 18 Kg leichter, dafür aber mit reicher Beute, trat er dann endlich die Heimreise an.

Der Meister eingehüllt in ein seltenes Schneeleopardenfell